SkjervøySkjervøy


Um halb 6 klopfte es ans Boot. Nachdem Enno rausgeschaut hat stand da ein Jugendlicher und fragte, ob er 10 Liter Diesel von uns bekommen könnte. Die lagen mit so einem Raserboot am Bunkringskai, der natürlich nicht funktioniert. Wir haben gesagt, dass wir nur den Diesel haben, der im Tank ist und ihm die normale Tankstelle, die wir gestern gefunden haben empfohlen. Morgens um halb 6! Der war sicher nicht ganz nüchtern.

Enno wollte nach dem Frühstück die dreckigen Streifen, die wir uns in Bergfjord an den dort befestigten Fendern an der Brücke eingefangen haben, wegputzen. Das stellte sich als ein schwieriges Unterfangen heraus. Wir dachten es wäre Möwendreck, aber das Zeug war so klebrig wie Farbe. Keine Ahnung was das ist. Enno hatte schon über eine Stunde gekratzt und geschrubbt, als wir ins Gespräch mit einem Paar aus Holland kamen, die wir nun auch schon ein paar Mal getroffen haben. Die Frau hat dann mal irgendwann was mit Spiritus gesagt und da ist mir eingefallen, dass wir „rødsprit“ mit haben. Und mit dem waren die Flecken innerhalb von Minuten weg :-). Armer Enno, hat eine ganze Stunde völlig umsonst geschrubbt.

Skjervøy

Nachdem es nun schon sehr spät war haben wir den Tag in Skjervøy verbracht. Wir sind eine kleine Runde gelaufen und haben es uns sonst im und ums Boot rum gemütlich gemacht.

 

Leave a comment

Your email address will not be published.