Keiservarden, Bodøsjøen, Bodin kirke, hjerterommet und segeln 1


an "unserem" Wasser

MuPa haben wirklich Glück mit dem Wetter 🙂 Obwohl die Wettervorhersage meist nicht so toll ist haben wir es geschafft jeden Tag etwas draussen zu unternehmen.

 

in der Bryggeri Kaia

 

 

 

 

småbåthavna

 

 

 

 

Am Mittwoch hatte ich Spätdienst und wir sind nach dem Frühstück in die Stadt gefahren. Nachdem wir im “glasshuset” waren sind wir an den Hafen und wollten schauen, ob wir reker (Krabben) von einem der Fischerboote kaufen können. Aber es waren keine Fischerboote da. Stattdessen haben wir uns auf die Terrasse von der Bryggeri Kaia gesetzt und in der Sonne Kaffee getrunken.

Bodø´s Bahnhof

 

 

 

 

 

MuPa auf dem Keiservarden

 

 

 

 

Am Donnerstag waren die beiden alleine auf dem Keiservarden während wir arbeiten waren.

 

 

 

in Bodøsjøen

Am Freitag hatte ich frei und da das Wetter schön war sind wir mit dem Auto nach Bodøsjøen gefahren und sind dort gelaufen. Wir haben Schweinswale gesehen und alte Schützengräben und eine Kanone aus dem 2. Weltkrieg besichtigt.

Bodin kirke

Danach sind wir weiter zur Bodin kirke. Das ist die älteste Kirche in der Umgebung und darin werden wir am 15. September kirchlich getraut. Die Tür stand auf, so sind wir reingegangen. Zu schöner Orgelmusik haben wir die Kirche besichtigt. Sie ist viel grösser innen als man von aussen denkt. Von der Decke hängt ein Nordlandsboot und die Orgel sieht beeindruckend aus. Eine schöne Kirche!! Wieder draussen vor der Tür kommt auch nach kurzer Zeit der Organist heraus und schliesst die Tür hinter sich ab. Glück gehabt, dass wir gerade gekommen sind als er am Üben war.

Bodøsjøen

Wir sind weiter zum “hjerterommet” (das Herzzimmer), das sich in einem neu renovierten schönen Nordlandshaus befindet. Hier gibt es die besten Kuchen!! Wir haben Kaffee getrunken und jeder ein Stück Hefezopf, gefüllt mit Apfel und Zimt und mit einem Zuckerguss drauf, gegessen. Superlecker!!! Es gibt hier auch allerlei Krimskrams zu kaufen, der in alten Schränken und Kommoden ausliegt. Steinalte Tapeten, ein uraltes Radio und überhaupt die ganze Oma-mässige Einrichtung machen den hjerterom supergemütlich.

Eigentlich war ab 14 Uhr Starkwind mit bis zu 15m/s Wind aus südwestlicher Richtung gemeldet und wir wollten auf die Mole, um die über die Mole schlagenden Wellen zu erleben. Regenzeug hatten wir dabei – aber der Wind kam nicht wie vorhergesagt. Also sind wir zum City Nord und haben da alle Läden durchgestöbert. Für Papa war das nicht so spannend, aber er hat geduldig vor jedem Laden auf uns gewartet. Zum Glück gibt es hier an jeder Ecke ein Bänkle 😉

faule Matrosen 😉

Für Samstagmorgen ist Sonne und wenig Wind angesagt – unsere Chance für eine kleine Segeltour bevor ich zum Spätdienst muss. Wir schaffen es früh aus dem Haus und legen schon um 10:30 Uhr ab. Als wir mit dem Motor an den Hjartøyas vorbei sind setzen wir Segel. Es geht nicht superschnell, aber mit rund 3 Knoten Fahrt sind wir zufrieden. Wir segeln an der Aussenseite der Hjartøyas und durch den Nyholmen Sund zurück nach Bodø. Unterwegs treffen wir auf einige Padler und es sind auch viele Nordlandsboote draussen. Es ist richtig was los im Nyholmen Sund. Kurz vor der Hafeneinfahrt treffen wir noch auf die Hurtigrute “Nordkapp”.

die Hurtigrute auf dem Weg nach Norden

 

 

 

frische Krabben

 

 

 

 

 

 

Wir essen “lunsj” in der Bryggeri Kaia und nun bekommen Mupa nun doch noch frische Reker (Krabben). Eine Riesenportion!!


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Keiservarden, Bodøsjøen, Bodin kirke, hjerterommet und segeln

  • Udo und Elke

    Diesmal stand der Besuch von Heide und Horst unter einem besseren (Wetter)stern als vor zwei Jahren.
    Schön, dass Ihr viel gemeinsam unternehmen und endecken konntet.
    Für Heides’ Geburtstag morgen wünschen wir einen Sonnentag zum Geniessen.
    Alles Liebe, Udo und Elke, Mom und Dad