Kjerringøy – Bodø (via Landegode) 1


 

Um 10 Uhr machen sich Gerda und Bjørn auf die Weiterreise. Sie haben nun 2 Wochen um bis nach Bergen zu kommen und sollten jeden Tag 50nm hinter sich bringen. Ich befürchte, dass der gemütliche Teil vom Segelurlaub für die beiden vorbei ist. Aber Spass haben sie sicher trotzdem, vor allem, wenn das Wetter so bleibt…Wir drücken die Daumen. Der Abschied fällt schwer, denn es war eine wunderschöne Zeit, die wir gemeinsam hatten!!

Wir kommen erst gegen 12 Uhr los. Kein Wind heute und heissss! Wir tuckern mit dem Motor in Richtung Landegode, da wir noch keine Lust haben, den Urlaub so richtig zu beenden. In einer Ankerbucht werfen wir den Anker aus. Leider sind wir hier nicht alleine, denn es sind noch mehrere aus Bodø auf die Idee gekommen, dass es hier schön ist. Macht aber nichts, wir geniessen es nochmal in vollen Zügen. Gegen 18 Uhr ziehen wir den Anker hoch, leider bewegt sich Inua keinen Meter vom Fleck, als ich den Gang einlege, weder vorwärts noch rückwärts. Wir lassen den Anker schnell wieder raus, damit wir nicht abtreiben. Nun hat er keinen richtigen Halt, aber da es keinen Wind hat hält er uns trotzdem an derselben Stelle. Ich denke, dass wir was im Propeller hängen haben und der sich nicht ausklappt. Enno denkt es ist was mit der Gangschaltung. Also räumen wir erstmal in Windeseile alles aus der Achterkabine, die uns diesen Urlaub als Stauraum für alles gedient hat, um an den Motor zu kommen. Da funktioniert alles! Wir sind schon einigermassen verzweifelt, denn ohne Motor kommen wir hier nicht weg, denn es weht kein Lüftchen. Wir überlegen schon, ob wir eines von den anderen Segelbooten, die hier liegen fragen sollen, ob sie uns abschleppen können. Da legt Enno nochmal den Gang ein und gibt ordentlich Gas. Plötzlich tut es einen Schlag und wir machen wieder Fahrt. Also war doch der Propeller nicht ausgeklappt 😉 Wir holen den Anker wieder hoch und tuckern nach Bodø ohne weitere Probleme. Wahrscheinlich hatte sich etwas Seegras um den Propeller gewickelt…

Ein aufregender Abschluss am letzten Urlaubstag, aber es ist zum Glück alles gut gegangen. Wettermässig waren das auf jeden Fall die allerbesten Segelferien, die wir hatten. Und auch das gemeinsame Segeln mit TussiTo war klasse:-)

DSCF6200

 


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Kjerringøy – Bodø (via Landegode)

  • Udo und Elke

    Da können wir aus der Entfernung nur zustimmmen. Der Urlaub war sicher toll – aus verschiedenen Gründen. Jetzt kommt leider der Alltag zurück, den Ihr – mit einem weinenden Auge – gut bewältigen werdet.

    Eine dicke Umarmung von Udo und Elke, Mom und Dad