Vestfjordseilas Nordskot – Kabelvåg


Caracol vor dem Start

Sind schon vor dem Wecker aufgewacht, weil es so gewindet hat. Als wir grad am Teewasser kochen waren haben wir mitbekommen, dass sich auf dem Nachbarboot was tut. Da kamen wir drauf, dass die ja vielleicht in der LYS-Klasse starten und schon um 8:10 starten müssen. Also haben wir, noch nicht fertig gefrühstückt, gefragt, wann sie los wollen… bald! Ich fragte in 5 oder 10 Minuten: in 5. Also in aller Eile angezogen, die Leinen losgemacht und abgelegt. Während Enno im Hafen rumgeschippert ist, hab ich das Frühstück weggeräumt, so eine Hektik.

Es windet ganz ordentlich, manche Boote haben ein Rev gesetzt, also haben wir auch erst eins reingemacht, aber das haben wir dann schon vor dem Start wieder rausgemacht, doch nicht so viel Wind. Slør-kurs, aber zu viel Wind für Spinnacker. Sind gut an den Start gekommen und auch nicht zu früh gestartet. Zwischen 5 und 6 knopp gesegelt, wir sind zufrieden. Passelig med vind aus der richtigen Richtung.

Nach einem Drittel hat dann aber der Wind abgenommen und wir haben doch den Spinnacker gesetzt. Sind auch eine ganze Weile so gesegelt. Schwierig zu steuern für Enno, wegen den hohen Wellen. Als wir in paarmal nahe daran waren einen broach  zu machen (weil der Wind wieder zunahm) haben wir den Spinnacker wieder runtergeholt und sind weiter på kryss. Der Wind hat sich etwas gedreht. Kurz vor dem Zieleinlauf hat der Wind wieder nachgelassen und ”Chalin”, die wir vorher überholt hatten, hat doch vor uns die Ziellinie überschritten.

Nicht so viele Boote hinter uns, sind gespannt, wo wir uns plaziert haben. Aber sicher nicht so gut wie letztes Jahr, obwohl wir mit dem Spinnacker viel gewonnen haben und viele in unserer Klasse ohne Spinnacker gesegelt sind.

Haben in Kabelvåg an derselben Brücke wie letztes Jahr an einer Najad festgemacht. Neben uns liegt noch ein älteres Segelboot mit einem einzelnen Opa, der schon eine Weile allein unterwegs ist (von Trondheim). Hat gemeint, er hätte unerwartet schlechtes Wetter gehabt, rauhe See und viel Regen.

Nachdem wir das Boot klar hatten sind wir nach Kabelvåg gelaufen und haben unseren ”skipper raport” abgeliefert. Enno hat ein gegrilltes Walsteak und ich Fiskeboller gegessen, dazu jeder ein øl – jetzt sind wir total platt. Müssen uns allerdings nochmal aufraffen, wenn die Ergebnisse klar sind.

Heute gibts keine Bilder, weil es so nass war und wir nicht das Leben unserer Kameras riskieren wollten…

in Kabelvåg nach dem Vestfjordseilas

Kaum zu glauben!! Aber wir haben wieder den 3. Platz gemacht, wie schon letztes Jahr!! Sind ganz im Glück. Während der Prämienausteilung hat es die ganze Zeit geregnet, aber nun zeigt sich ein bissle blauer Himmel, also doch noch ein Bild vom heutigen Tag. Sind aber zu müde, um noch raus zu gehen. Hoffen, dass das Stückchen blauer Himmel nicht der ganze Sommer war    😉

 

 

Leave a comment

Your email address will not be published.