Brønnøysund – Nord Herøy 1


Heute Nacht hat es viel geregnet und als wir aufwachten war es bedeckt und kühler als gestern. Wir waren das erste Boot an der Tankstelle 🙂 Nun segeln wir wieder nach Norden. Für Sonntag ist viel Wind angesagt und da wollen wir nach Möglichkeit nicht unterwegs sein. Gestern Abend haben wir noch überlegt, wieder nach Sandnessjøen zu segeln, aber heute Morgen hat Enno sich erinnert, dass er auf Nord Herøy einen kleinen Hafen entdeckt hatte, als wir von Vega kamen.

KAR_2279

wir verlassen Brønnøysund

KAR_2281

ein Leuchtfeuer mit einem tollen Leuchtturmwächterhäuschen dabei

KAR_2282

die Sonne beginnt sich durchzukämpfen 

Wir hissen nur das Vorsegel, da wir den Wind direkt von hinten haben. Wir haben Wind mit 6-10m/s als wir starten und kommen aufgrund der Wellen nur langsam voran (3,5 bis 4 Knoten).

KAR_2287

Als wir das Vorsegel mit dem Spinnakerbaum “ausstaken” steht das Segel besser und wir machen um die 5 Knoten Fahrt. Der Wind wird stärker und hält sich zwischen 9 und 13m/s. Kurz nach uns verlassen noch 2 Segelschiffe Brønnøysund, auch die haben nur das Vorsegel gehisst. Nach 2-3 Stunden verlieren wir sie aus den Augen. Sieht so aus, als ob das eine Boot nach Vega will, dort wo wir auch angelegt haben und das andere Boot nach Sandnessjøen.

KAR_2283

 

 

 

 

 

 

 

KAR_2285 KAR_2288

Über uns öffnet sich ein blaues Loch und wir haben Sonne. Bald ist der Himmel fast überall blau 🙂 Völlig unerwartet, da doch eigentlich Regen angesagt war. Aber so schnell wie der Himmel blau wurde, ist es auch wieder bewölkt und es fängt auch an zu nieseln. Aber nicht so lange, wir werden nicht richtig nass. Als wir in die vielen kleinen Sunde kommen, werden die Wellen weniger. Der Wind kommt immer noch direkt von hinten, aber dank unseres “ausgestakten” Segels segeln wir mit 5-7 Knoten durch die Sunde. Hier gibt es einige Häuschen und wir sehen ein paarmal auch Werbung für Angelferien. Idyllisch hier, obwohl die Wolken sehr tief hängen. Von den “syv søstre” Sieben Schwestern, einer Bergkette bei Sandnessjøen, ist nichts zu sehen.

KAR_2289

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier im Hafen liegen wir nun an der Gästebrücke gut beschützt und merken nichts vom Wind der über die Helgelandsküste fegen soll.  In einem kleinen Cafe waren wir Kaffee trinken, aber wie üblich gibt es nur Filterkaffe, nix mit Cafe Latte 🙁

 


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Brønnøysund – Nord Herøy

  • Udo und Elke

    In Bodo ist der Himmmel blau, hoffentlich heute bei Euch auch.
    Viel Glück, Udo und Elke, Mom und Dad