Rødøy – Bolga 1


Wir sind zu blauem Himmel und Sonnenschein aufgewacht, welch eine Überraschung 🙂 Im Osten sieht man die alte Wolkenfront verschwinden, im Südwesten nähert sich die nächste – und das nicht zu langsam 🙁  Wir frühstücken draussen und legen bald ab, um das schöne Wetter auszunutzen. Leider ist es windstill und wir fahren mit dem Motor. Unterwegs sehen wir ein paar Schweinswale ganz dicht am Boot, die sehen total schön aus. Schwarz glänzend und geschmeidig! Wir schaffen es gerade so bis Bolga, bevor die Sonne hinter der nächsten Wolkenschicht verschwindet. Wir haben 4 Segelboote aus dem Hafen rausfahren sehen und machen uns eigentlich keine Sorgen, ob wir einen Platz bekommen. Alle Boote waren wieder von Seil Norge, sieht aus als ob die heute nach Myken wollen. Wir bekommen den besten Platz. Kurz nach uns kommt noch ein Segelboot, das neben uns am Steg anlegt. Papa und Sohnemann. Wir reden kurz und erzählen ihnen, dass es hier ein Loch im Berg gibt, durch das man durchgehen kann und einen Wackelstein. Wir beeilen uns loszukommen, um den Wackelstein zu finden. Beim Loch waren wir schon einmal. Wir gehen an der Küste entlang, aber den Wackelstein finden wir nicht. Enno überlegt, ob man nicht um die Insel laufen kann und wir gehen die Felsen hoch. Aber es sieht nicht so aus, als ob man da gehen kann. Wir machen uns auf den Rückweg und treffen Papa und Sohn, auch auf der Suche nach dem Stein. Die waren schlauer und waren zuerst im Laden und dort haben sie eine Karte bekommen. Also suchen wir zu viert weiter und finden den Stein dann auch. Kurz nach der Stelle, an der wir dann angefangen haben die Felsen hochzugehen. Ein riesiger Stein, der tatsächlich wackelt, wenn man sich dagegen lehnt. Wir nehmen den anderen Pfad zurück zum Boot und finden unterwegs auch noch Molte- und Blåbær. Lecker! Leider haben wir nicht so viel Zeit zum Beeren pflücken, da dicke Regenwolken auf dem Weg zu uns sind und wir hoffen, noch trocken aufs Boot zu kommen. Aber das schaffen wir nicht. Trotzdem haben wir den Tag heute perfekt ausgenutzt. Mit dem Regen kam auch der Wind, aber wir liegen in einem guten Hafen.


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Rødøy – Bolga

  • Udo und Elke

    Wir freuen uns,dass Ihr so einen schönen Tag hattet und sogar am Stein gewackelt habt. Ob das Glück bringt? Sicher.
    Noch weitere schöne Tage wünschen Euch,
    Udo und Elke, Mom und Dad