Storhåkilen – Hamnvika 1


Als wir heute Morgen aufgewacht sind war es bewölkt. Obwohl es ohne Sonne kühl war, haben wir trotzdem draußen gefrühstückt. Danach das „B“ an Bord geholt und auf dem Vordeck festgezurrt.
Wir tuckern mit dem Motor, da kein Lüftchen weht. Es geht fast 4 Stunden durch enge Fjorde, an Namsos vorbei. Es hat hier einige tolle Hütten direkt am Wasser. Die Landschaft ist auf der einen Seite karg, fast nur Fels und keine Bäume, auf der anderen Seite hat es grüne Wiesen und Kühe weiden. Sieht schön aus hier.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als wir das offene Meer vor uns erblicken, sind wir fast am Ziel. Auf den Felsen zu unserer linken Seite entdecken wir Bunkeranlagen und direkt ums Eck liegt unsere auserwählte Bucht. Hier ist ein Kai ausgelegt, an dem wir festmachen. Es sieht nicht so tief aus hier, so dass wir uns am hinteren Ende halten. Der Tiefenmesser zeigt 4m und es ist Flut, d.h. dass es bis auf 2m runtergehen kann. Inua braucht 1,80m, damit sie noch schwimmt. Zur Sicherheit ziehen wir Inua noch ein Stück weiter nach hinten. An Land stehen Tische und Bänke und eine Informationstafel.
Als wir anlegen kommt ein Mann auf die Brücke und erzählt uns von der Gegend: Es gibt hier eine riesige Bunkeranlage aus dem 2. Weltkrieg, grosse Teile der Landschaft sind unterhöhlt und er sagt, dass man eine Taschenlampe mitnehmen soll, wenn man in die Anlage reingehen will. Zum Dorf sind es ca 20 Minuten in die andere Richtung. Sehr praktisch mit Information um die Gegend 😉

Nach einem Kaffee machen wir uns auf den Weg zu den Bunkern. Wir sind nicht die einzigen hier, ist der reinste Wanderweg. Hinter uns sind ein paar Deutsche, die sich an uns ranhängen, als wir in den ersten Bunker gehen. Die haben keine Taschenlampen dabei… Wir unterhalten uns eine Weile mit denen. Einer lebt auch in Norwegen, die anderen beiden sind zu Besuch. Wir laufen bis zu den Bunkern, die wir von unterwegs aus gesehen haben. Die ganze Anlage ist riesig, aber leider nicht so gut gepflegt, wie z.B. die Kanonen auf Nord-Arnøy.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Sonne schafft es erst nach 22 Uhr durch die Wolken zu schauen und wir wollen später noch mal los, um den Sonnenuntergang mitzuerleben…

 

20140630-215750-79070699.jpg


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Storhåkilen – Hamnvika

  • Udo und Elke

    Hallo Ihr zwei Entdecker,

    Ihr findet immer etwas Neues zu erkunden. Es scheint ein schöner entspannter Urlaub zu sein.
    Wir freuen uns mit Euch und hoffen, dass Ihr noch viel Sonne und Spass habt.
    Viele liebe Bussis, Udo und Elke, Mom und Dad