Tonnes – Engen (Svartisen)Tonnes – Engen (Svartisen) 3


Als wir heute morgen aufgewacht sind, war alles um uns rum in Nebel versunken. Nach einiger Zeit konnten wir dann aber blaue Stellen am Himmel entdecken und sind aufgebrochen. Wir wissen noch nicht so recht wohin, geniessen es aber zu wissen, dass wir nun nur noch kleine Touren machen müssen. Halsa haben wir überlegt, da waren wir noch nicht vorher. Als wir aufgebrochen sind sah es über Tonnes so aus, wie auf dem folgenen Bild:

20110719-114816.jpg

Wir dachten, nun lichtet sich der Nebel und es wird schönes Wetter. Aber innerhalb von ein paar Minuten sahen wir nix mehr um uns rum. Der Nebel hat uns vollständig eingehüllt. Wir schalten die Positionslichter ein und halten beide Ausschau ob irgendwelche Boote plötzlich aus dem Nebel auftauchen. Die grossen Schiffe sehen wir auf dem Kartplotter, die haben AIS. Die sehen auch uns. Aber kleinere Boot können wir nicht auf dem Kartplotter sehen, also aufpassen.

20110719-114859.jpg

Die Polarsirkelmerke ist fast nicht zu sehen:20110719-120816.jpg

Aber das Wetter bessert sich kolossal: Nach ein paar Stunden haben wir blauen Himmel und Sonne pur. Bei so schönem Wetter haben wir gedacht, dass es schön wäre noch durch den Holandfjord zum Svartisen zu schippern. Hier waren wir letztes Jahr schon und Enno überlegt sich, dass es sicher interessant ist, die Fotos zu vergleichen. Ausserdem hat er auch noch Dias von 1992. Da war die Gletscherzunge sicher noch länger als jetzt. Der Plan ist jetzt also jedes Jahr hier vorbeizukommen um ein Foto zu machen.

Vor uns liegt schon ein knallgelbes, französisches Segelboot am Steg. Wir legen uns auf die andere Seite, das Cockpit Richtung Sonne ausgerichtet. Dann machen wir uns auf dem Weg zu dem “Restaurant” am See und machen ein paar Fotos. Setzten uns auf eine Bank und geniessen die Aussicht auf den Gletscher.

Zurück am Boot beziehen wir das Cockpit, jeder mit Lesestoff und lassen uns in der Sonne brutzeln. Brutzeln ist das richtige Wort, denn es ist gandenlos heiss. Es weht kein Lüftchen und eigentlich wäre es uns heiss genug, um ins Wasser zu hüpfen. Leider hat direkt hinter uns noch ein Motorboot angelegt, so dass es nicht genug Platz hat.

Enno entdeckt über dem Svartisen Wolken und deutet, dass es heute noch ein Gewitter gibt. Und das kommt auch schnell näher. Kurz bevor das Gewitter losbricht legt noch ein Segelboot hinter den Franzosen an. Ein richtig schönes Gewitter, mit Blitz und Donner. Das ist hier sehr selten und wir finden es eigentlich klasse. Wir sind einigermassen beruhigt, denn der Mast von den Franzosen ragt weiter in den Himmel als unserer 😉 Bald hört es auch schon wieder auf zu regnen, aber es ist alles patschnass im Cockpit, also bleiben wir drin. Ist auch sehr gemütlich drinnen 🙂

Nachts wachen wir beide auf, weil Inua heftig schaukelt. Es bläst hier nicht sonderlich, aber weiter draussen muss es ordentlich wehen und wir bekommen nur die Wellen ab, die sich über eine ziemlich lange Strecke aufgebaut haben. Wir haben Glück, dass wir an der Innenseite der Brücke liegen. Das französische Boot, der Steg und auch noch das grosse Motorboot hinter uns schirmen uns gut ab. Die Armen, die in dem Segelboot das zum Schluss kam, liegen meist ausgesetzt und das Boot schaukelt heftigst. Der Skipper ist auch schon draussen und zurrt die Vertäuung nach. Wir gehen wieder schlafen und ich find’s klasse wieder in den Schlaf gewogen zu werden 😉

Gewitter über dem Engabreen

Gewitter über dem Engabreen

 

 20110719-114816.jpg

20110719-114859.jpg

 

20110719-120739.jpg

 


Leave a comment

Your email address will not be published.

3 comments on “Tonnes – Engen (Svartisen)Tonnes – Engen (Svartisen)

  • Elke + Udo

    Das ist ja eine Traumbucht mit schönstem Wetter. Dagegen sieht das Wetter am Polarkreiszeichen schon eher nach Herbst aus. Hoffentlich bleibt Euch ersteres treu, dann könnt Ihr wieder schwimmen.
    Bussis, Elke + Udo, Mom + Dad

  • Elke + Udo

    Ist ganz schön gefährlich, wenn Ihr bei so dickem Nebel auf dem Wasser seid. Wenn Ihr ein Boot seht und beide zur gleichen Seite ausweicht, wird es ziemlich eng. Aber, da alles gut gegangen ist und Ihr noch einen schönen Tag hattet, wollen wir uns nur für Euch freuen.
    Die Idee mit den jährlichen Fotos vom Svartisen ist super. Da geschieht sicher viel.

    Viel Freude für die letzten Urlaubstage!
    Elke + Udo, Mom + Dad

  • Mama & Papa

    Jetzt habt ihr es ja dann geschafft. Wir waren ja vor 4 Jahren miteinander am Svartisen. Sind dann auf die Bilder gespannt. (Kommen gerade vom Kino mit den Mädels: Mr. Poppers Pinguine!)
    Bei Dauerregen konnten wir nichts anderes unternehmen.

    Mal sehen ob ich euch auf AIS finde.

    Viele liebe Grüße von uns allen

    Mama und Papa