Segeltour zur Nord-Arnøy 2


Laura und ich beim Segeln

Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse sind Laura, Klaus, Enno und ich um 11 Uhr aufgebrochen. Wir machen heute eine Segeltour auf die Nord-Arnøy. Dort hat es noch eine Anlage und Kanonen aus dem 2. Weltkrieg. Laura hat schon seit ein paar Tagen mit sich gehadert, ob sie mit soll. Wir haben abgewartet bis heute morgen und es dann vom Wind abhängig gemacht, ob sie mit kommt. Als wir aus dem Hafen kommen setzten wir Segel, das Grossegel und den Gennacker. Den Gennacker haben wir letztes Wochenende mit nach Hause genommen, quer im Wohnzimmer ausgebreitet und dann in seinen Strumpf gepackt. Nun hissen wir ihn zum ersten Mal mit Strumpf und das klappt gut. Laura hilft mir die Fender einzuholen und sie am Heck aufzuhängen. Den Knoten, hat sie nach einmal zuschauen, einmal zusammen machen perfekt gelernt und ist nun als Matrose in die Mannschaft aufgenommen 😉 Leider lässt nach wenigen Meilen der Wind nach, die Segel stehen nicht mehr und wir holen sie wieder ein und starten die jerngenua (Motor).
Wir brauchen ca 2 Stunden bis nach Nord-Arnøy. Kurz vor der Ankunft befestigt Laura die Fender wieder an der Steuer- und Backbordseite von Inua. Das Anlegemanöver klappt perfekt und nach einem kleinen vesper für Laura machen wir uns mit Taschenlampen bewaffnet auf den Weg zum Bunker. Der ist am anderen Ende der Insel, aber die ist zum Glück nicht so gross.
Im Bunker ist es wirklich krabbennacht und ohne Taschenlampen würden wir gar nichts sehen. Laura geht voraus und findet einen alten Sicherungskasten, verrostete Kojen, von denen nur noch der untere Rahmen übrig ist und auch eine Belüftungsanlage. Die funktioniert sogar noch, und wenn man an einer Kurbel dreht kommt die Anlage in Gang.
Wir finden 3 Kanonen und probieren, was sich noch alles bewegen lässt.
Auf dem Rückweg haben wir einen “strammen Max” gegessen. Klaus hat vom Boot aus geangelt aber mal wieder nix gefangen.

Leni am Strand

Als wir daheim angekommen sind hat Leni schon ganz verzweifelt gewartet. Steffi und Leni waren am Strand baden. Ausserdem haben sie leckere, knallrosane “Hello Kitty” – Muffins gebacken.


Leave a comment

Your email address will not be published.

2 comments on “Segeltour zur Nord-Arnøy

  • Elke + Udo

    Da freuen wir uns aber mächtig über die Berichte! Wir denken schon die ganze Zeit darüber nach, was Ihr wohl alles zusammen unternehmt. Schön, dass auch das Wetter mitspielt, so könnt Ihr Eure Tage noch mehr geniessen.
    Liebe Grüsse an Euch alle aus HH
    Elke + Udo, Mom + Dad