Harstad – Lødingen (via Tjeldsund)Harstad – Lødingen 2


Wir haben uns gestern Abend und auch heute Morgen schon ein paar Mal mit unseren Segelnachbarn unterhalten. Nette Leute aus Narvik, die sich ein älteres Segelboot gekauft haben und nun das erste Mal damit auf Tour gehen.

Natürlich waren wir auch in diesem Bootsladen, haben aber auch hier nichts brauchbares gefunden. Die meisten Läden sind auf Motorboote ausgerichtet und haben leider nicht so viel Auswahl an Segelbootsachen.

 

 

Da im Tjeldsund viel Strömung ist, müssen wir noch warten, da wir sonst Gefahr laufen 4 Knoten Gegenstrom zu haben. Um das zu umgehen, finden wir im „Norske Los“ heraus, dass wir nicht vor 17 Uhr in den Sund hineinfahren sollten. Wir planen unsere Abreise von Harstad für 15 Uhr ein und machen uns auf den Weg in die Stadt. Auf dem Weg dahin taucht noch mal ein Bootsladen auf, den wir dann auch noch auskundschaften. Hier finden ein paar praktische Kleinigkeiten, die wir dann aber erst zurück ins Boot bringen, bevor wir uns wirklich auf den Weg nach Harstad machen.

Hier gibt es noch viele schöne alte Häuser, die auch gut Instand gehalten sind. Der Stadtkern ist klein und nett. Wir trinken noch einen Kaffee und machen uns dann wider auf dem Weg nach Harstadbotten.

Um 15 Uhr legen wir ab und können schon gleich, als wir an Harsatd vorbei sind Segel setzten. Wir haben 5-7m/s Wind von schräg hinten. Das geht eine Weile ganz gut zu segeln, aber als der Wind weniger wird, rollen wir die Genua  ein und setzten den Genakker. Nun machen wir wieder richtig gut Fahrt und können auch bis kurz vor die Brücke (Tjeldsundbrua) am nördliche Ende vom Tjeldsund, segeln. Das macht riesig Spass. Als der Wind noch weniger wird nehmen wir das Grossegel runter, damit der Genakker weiterhin gut steht. Dann ist der Wind irgendwann ganz weg und wir müssen mit dem Motor weiter.

 

Der Tjeldsund ist einigermassen verwinkelt und es sieht schön aus hier. An beiden Seiten ist der Sund bewohnt. Auch hier gibt es noch einige gut erhaltene schöne, alte Häuser. Wir sehen Möwen und Papageientaucher, aber keine Austernfischer (Tjeld). Nach einer Weile kommen wir auch drauf warum. Austernfischer sieht man eigentlich nur am Ufer, die können vielleicht gar nicht schwimmen?!?

 

 

 

 

 

Während wir durch den Sund segeln kommt auch ab und zu die Sonne durch. Das tut richtig gut, denn es ist nicht gerade warm. Als Lødingen in Sicht kommt, dauert es noch über eine Stunde, bis wir dort sind. Wir bekommen den zweitletzten Platz an der Gästebrücke. Hier gibt es auch wieder Boxen, die allerdings sehr kurz sind. Die Hälfte des Bootes steht vorne raus, aber das macht nichts. Hier drin ist es gut beschützt und windstill.

 

gute 3 Knoten mit dem Strom im Tjeldsund


Leave a comment

Your email address will not be published.

2 comments on “Harstad – Lødingen (via Tjeldsund)Harstad – Lødingen

  • Mama & Papa

    Hallo ihr zwei, ich konnte Euch sehr gut über AIS verfolgen. Ihr hattet z.T guten Wind und dadurch flotte Fahrt. Heute seid ihr auch ein gutes Stück voran gekommen. Ihr segelt vermutlich westlich der Lofoten nach Hause, oder?

    Viele Grüsse
    Mama & Papa

    • Anonymous

      Wir segeln morgen über den Vestfjord, also östlich der Lofoten. Ist am kürzesten. Ausserdem ist zu viel Wind gemeldet, um aussenrum zu segeln. Schön, dass Ihr mitverfolgt wo wir segeln. Jetzt dürften wir eigentlich auch nicht mehr vom AIS verschwinden 😉
      Karin