Segeltripp auf die Landegode 1


Laura schreibt:

Heute haben wir lange ausgeschlafen. Das Frühstück war sehr lecker:-). Und dann sind wir mit zwei Autos  zum Hafen losgefahren, Papa, Dote und ich sind mit Susi tanken gefahren. Enno, Mama und Leni sind noch einkaufen gegangen.

Als wir am Hafen ankamen hing eine dicke Nebelbank über dem Wasser, so dass wir überlegt haben nach Süden zu segeln. Als wir raus fuhren haben wir gesehen, dass kein Nebel bei der Landegode war. Und dann sind wir doch dahin. “Leider” war zu wenig Wind um zu segeln, deshalb mussten wir mit dem Motor fahren.

DSCN0541

Nach ca. einer Stunde sind wir an einem schönen Strand mit grünem Wasser angekommen und haben geankert. Dann gabs erst mal Mittagessen.

DSCN0554

Die Männer haben das Gummiboot zu Wasser gelassen und Enno hat Leni und mich auf einer Insel ausgesetzt….. Dort haben wir zu zweit den Berg bestiegen.

DSCN0557

Die andern kamen auch nach und nach. Leider wurde unser Strand immer kleiner, denn die Flut kam.

Enno hat alle mit dem Gummiboot zum nächsten Strand verfrachtet.Zurück auf Inua gabs erst mal Kaffee und Tee, bevor wir wieder Richtung Bodø aufgebrochen sind. Leni hat den ganzen Abwasch gemacht.

DSCN0562

 


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Segeltripp auf die Landegode

  • Udo und Elke

    Laura kann schon genauso gut all Eure Erlebnisse und kleinen Abenteuer beschreiben wie Karin. Wir freuen uns jeden Tag auf einen neuen Bericht und die Schön-Wetter-Fotos.
    Hier ist es viel zu heiß.
    Noch viele schöne gemeinsame Tage wünschen Euch allen,
    Udo und Elke, Mom und Dad