Villa – Vikna 1


Als wir gestern morgen aufgewacht sind war es bewölkt. Eigentlich war schönes Wetter gemeldet. Das Segelboot, das neben uns festgemacht hatte ist schon vor 9 Uhr los. Wir lassen uns Zeit, das Wetter sieht nicht so einladend aus und sobald die Sonne weg ist, ist es gleich frisch.

Wir müssen Wasser nachfüllen und wollen auch ein paar frische Sachen einkaufen, also machen wir uns auf den Weg nach Lauvnes. Dort gibt es Wasser, Diesel und einen Laden. Es weht kein Lüftchen heute, so dass wir alles mit dem Motor fahren. Lauvnes  ist es nicht hübsch, so dass wir weiterziehen.

Wir finden einen netten Ankerplatz, nicht weit weg von Villa. Das ist eine offene Bucht, in der wir Aussicht über die weit entfernte Berglandschaft haben. Als wir den Anker festgezurrt hatten kam die Sonne raus. Perfekt 🙂 Wir sind den ganzen Abend im Cockpit gesessen und haben´s genossen. Mit gutem Essen und einem Glas Wein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Heute sind wir bei Sonnenschein aufgewacht, juppi 🙂 Wir frühstücken draussen und kommen gegen halb 11 Uhr los. Wir wollen heute bis nach Vikna kommen, das ist ein gutes Stück und Feinnavigation ist mal wieder angesagt, da es tausende von kleinen Schären und Riffen gibt. Wir haben die ganze Zeit Sonne im Cockpit. Wind zwischen 7 und 13 Knoten. Wir kreuzen, aber es sind lange Schläge, daher völlig entspannt. Wir kreuzen uns auch noch ein gutes Stück zwischen Indre und Ytre Vikna hoch, aber irgendwann kommt der Wind von vorne und dauernd liegen Fischfarmen genau im Weg. Wir starten den Motor, aber es dauert nicht lange, bis wir auf der Karte eine geeignete Ankerbucht sehen. Wir fahren rein, sieht ein wenig eng aus, denn man muss ja immer genügend Platz mit einrechnen, da das Boot am Anker hin und her schwingt.  Wir werfen trotzdem den Anker aus und wollen noch ein Tau an Land zu vertäuen. Das geht nicht so richtig gut, also kramen wir unseren Heckanker aus der Kiste und legen den noch aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

kein geeigneter Stein zum Vertäuen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Enno unterwegs mit dem “B” und dem Heckanker

Nun bewegen wir uns fast nicht mehr. Der Wind soll heute Nacht auf südlich drehen, aber es ist nicht viel Wind angesagt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ankerbucht

Wir geniessen die Sonne im Cockpit, eine Möwe schwimmt Ewigkeiten erwartungsvoll um unser Heck, aber es fällt nichts über Bord. Sie zieht wieder ab. Ausserdem sehen wir noch 2 Schweinswale in unserer Bucht. Schön!!


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Villa – Vikna

  • Udo und Elke

    Ihr seid schon zwei Genießer – ist auch nicht so schwierig in dem schönen Land. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, bleiben wenig Wünsche offen.
    Wir freuen uns mit Euch, Uo und Elke, Mom und Dad