Die Steinenberger zu Besuch 1   Recently updated !


Leni schreibt:
Am 1. Ferientag mussten wir um 5.00 Uhr aufstehen, weil wir nach Norwegen geflogen sind.
Nach einem anstrengenden Tag sind wir um ca. 19.00 Uhr bei Dote und Dete zu Hause angekommen. Das Wetter war sehr schön, besser wie in Deutschland.
Das Besondere ist, dass es im Sommer nachts nicht dunkel wird und man weiss nicht, wann man ins Bett soll. Zum Abendessen haben wir gegrillt.

Am 1. Tag (Freitag) waren wir unten am Wasser. Um das Wetter auszunutzen haben wir abends gleich nochmal gegrillt.

Samstags sind wir mit Inua auf die Landegode. Dort haben wir alle gleichzeitig einen Mittagsschlaf an Bord gemacht. Wir sind mit dem B an Land gefahren. Obwohl das B einen Motor hat , bin ich eine Weile alleine rumgerudert. Das hat sehr viel Spass gemacht.
Am Strand haben wir eine grosse lila Qualle gesehen.

Sonntags war ein Regentag, aber das hat uns nicht davon abgehalten einen Spaziergang ans Meer zu machen. Abends gab es lecker Raclette.Danach gab es einen gemütlichen Filmabend.

Montags waren wir im Hafen und Mama und Papa haben Krabben vom Fischerboot gekauft und gleich am Hafen gegessen. Laura und ich haben Brötchen vom Rema 1000 gekauft und auch gleich gegessen. Zum Abendessen bekamen wir Besuch von Diane und Arild. Es gab Zucchini-Auflauf.

Dienstags sind wir mit Suzi rumgedüst und danach haben wir Mädels uns im City Nord zum Shoppen getroffen. Papa und Onne haben Peter auf seinem Boot im Hafen besucht.

Mittwochs mussten wir früh aufstehen und sind zum Svartisen Gletscher gefahren. Nach einer Bootsfahrt und einer Wanderung sind wir am Eis angekommen. Es war ein sehr schöner Ausflug.

Donnerstags waren wir in Mjelle am Prinzessinnenstrand.Dort haben wir pølse (Würstchen) auf dem Engangsgrill gegrillt. Abends haben wir Kuchen und Muffins gebacken, die wir am nächsten Tag mit zu Diane und Arild auf die Hytta genommen haben.

Freitags sind wir auf die Hytta gefahren. Tulipans waren mit ihrem neuen Hund Billy auch dabei. Es gab lecker Essen und spät am Abend gab es noch ein Lagerfeuer.

Samstags waren wir erst alle zusammen angeln, haben aber nichts gefangen. Dann sind Papa und Arild mit dem Ruderboot los und kamen mit drei Makrelen zurück. Fast hätten sie noch einen grossen Heilbutt gefangen aber der hat sich wieder los gerissen. Dote hatte den Busfahrplan leider falsch gelesen und deswegen musste Papa zweimal fahren.Dafür hat er auf der zweiten Tour Elche gesehen, außerdem noch einen Fuchs und einen Hasen.

Sonntags waren Dote und Dete auf einem Konzert auf dem Keiservarden während wir am Vatnvatnet waren. Abends haben wir sehr leckere Hamburger gemacht.

Montags waren wir dann auf dem Keiservarden. Die Aussicht war sehr schön. Danach waren wir noch in Bodøsjøen. Laura und Papa sind heim gelaufen und Mama und ich sind mit der Suzi heim gefahren.

Dienstags waren wir in der Bibliothek und in dem neuen Hotel im 17. Stock ganz oben. Dort war ein Café und man konnte aussenrum laufen und die Aussicht genießen. Im Glasshuset waren wir auch. Danach haben wir uns zum Essen getroffen, es war sehr lecker. Nach dem Essen waren wir im City Nord Geburtstagsgeschenke einkaufen. Das hat besonders den Männern Spaß gemacht, hihi.

Mittwochs sind wir wieder runter ans Wasser und dort haben wir Schweinswale gesehen. Nachmittags haben wir uns bei Inua getroffen und sind nach Bliksvær gesegelt. Wir sind erst spät im Hafen angekommen und deswegen haben Dote und Dete auf dem Boot geschlafen.

Donnerstags war ein Regentag und wir waren angeln und sind dabei sehr nass geworden. Zum Abendessen gab es Fisch aus der Tiefkühltruhe, weil wir nichts gefangen haben. Der Fisch war aber auch lecker.

Freitags sind wir zum Saltstraumen gefahren. Es hat ziemlich doll gestrudelt. Abends waren wir auf einem Fest bei Tulipans mit vielen anderen eingeladen.

Samstags waren wir auf dem Hunstadtoppen. Die Aussicht war sehr schön und in der Hütte haben wir eine Vesperpause gemacht. Auf dem Rückweg hat uns ein winzig kleiner Regenschauer erwischt. Zu Hause haben wir einen sehr schönen Regenbogen gesehen.

Sonntags (heute) ist der letzte Tag und wir müssen leider packen. Vorher waren wir das letzte Mal am Wasser unten. Heute Abend müssen wir etwas früher ins Bett, weil wir morgen um 5.00 Uhr aufstehen müssen.

Montag (morgen) müssen wir uns verabschieden und wieder heim fliegen.

 


Leave a comment

Your email address will not be published.

One comment on “Die Steinenberger zu Besuch

  • Elke Rodegerdts

    Nach so vielen schönen Erlebnissen können wir gut verstehen, dass der Abschied schwer fällt. Die Fotos sprechen für sich und nehmen uns in Gedanken mit auf die Reise.
    Viele liebe Grüße aus Hamburg